Beiträge

Wie Johannes Jesus gesehen hat und was wir daraus lernen können

Mit den Augen des Johannes

Von Jörg Peters

Ein Theologe, dessen Name mir leider entfallen ist, hat sinngemäss einmal folgendes gesagt: „Die Bibel ist wie ein Strom, der so flach ist, dass ein Lamm daraus trinken kann, und so tief, dass ein Elefant darin baden kann.“ Das ist ziemlich schlau. Und doch reicht es nicht. Man muss es noch erweitern. Und weil wir … Weiterlesen …

Große Pläne und kleine Schritte

Von Jörg Peters

Ich hatte einige Tage überlegt, was ich schreiben soll. Vieles schwirrte mir im Kopf herum, aber es kristallisierte sich nichts Konkretes heraus. Dann schenkte der Herr mir einen Gedanken: In den kleinen Dingen zeigt sich die Gesinnung. In unseren großen Plänen ist oft der Eigensinn und die Selbstsucht verborgen. Frag mich nicht, wie ich darauf … Weiterlesen …

Philipper 2,14

Von Benoni E. Martin

Tut alles ohne Murren und Zweifel (c) Revidierte Elberfelder Bibel 1985 R. Brockhaus Verlag Wuppertal Tut alles ohne Murren und Zweifel Imperativ Präsens aktiv 1. Plural: 3 Aspekte! 1.) linar = hört nicht auf (durativ) ______________________________________ Mok dat wieda! Loat Di net …aufhalten! Laß Dich nicht bremsen! Werde nicht müde…. Fang bloß nicht an, zu … Weiterlesen …

Hebräer 10,10-18: Das ein für allemal geschehene Opfer des Leibes Jesu Christi

Von Benoni E. Martin

10 In diesem Willen sind wir geheiligt durch das ein für alle Mal geschehene Opfer des Leibes Jesu Christi. 11 Und jeder Priester steht täglich da, verrichtet den Dienst und bringt oft dieselben Schlachtopfer dar, die niemals Sünden hinwegnehmen können.  12 Dieser aber hat ein Schlachtopfer für Sünden dargebracht und sich für immer gesetzt zur Rechten Gottes. 13 Fortan wartet … Weiterlesen …

Johannes 16,16-23a – Unwegnehmbar

Von Benoni E. Martin

محفوظ نگه داشتن – غير قابل دوزدي „unwegnehmbar“ : Diese Wort lernten wir von Gisela Q. am 28.4.2019 in bezug auf Johannes 16 – den FRIEDEN, den der HERR JESUS gibt. Unser Text geht los mit: „Über kurz und ihr bemerkt mich nicht, und kurz danach werdet ihr mich sehen.“ Griechisch-Exkurs 1: Viele Übersetzungen schreiben … Weiterlesen …

Römer 15,13 – Durch Kraft des heiligen Geistes

Von Benoni E. Martin

Der Zusammenhang des Verses ist – es geht um CHRISTUS, – daß auf IHN (auch) „die Nationen“ hoffen – und wir (nicht nur Ostfriesen) sind „aus den Nationen“. „Christus… …auf ihn werden die Nationen hoffen…“ Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und allem Frieden im Glauben, damit ihr überreich seiet in … Weiterlesen …

Johannes 20,17 – Maria Magdalena darf JESUS nicht „anrühren / berühren“?

Von Benoni E. Martin

Wir lesen im Evangelium des Johannes in Kapitel 20 (alle Bibelstellen nach der revidierten Elberfelder Übersetzung von 1985): „An dem ersten Wochentag aber kommt Maria Magdalena früh, als es noch finster war, zur Gruft und (traut ihren Augen nicht, denn:) sieht den Stein von der Gruft weggenommen…sie läuft nun undkommt zu Simon Petrus und zu … Weiterlesen …

Glossolalie im 21. Jahrhundert – eine Stellungnahme

Von Benoni E. Martin

Für uns Christen, die wir dazu stehen, daß die Bibel Gottes inspiriertes Wort ist, wird es entscheidend sein, ob wir die Bibel KENNEN und ANZUWENDEN wissen. Zwei Beispiele mögen das verdeutlichen: Damals äußerten die Sadduzäer, daß es keine Totenauferstehung gäbe. Die Antwort Jesu – kurz wie klassisch: „Gott ist nicht ein Gott der Toten, denn ER nennt … Weiterlesen …

Gottes Handschrift in Deinem Leben

Von Benoni E. Martin

Am 17.5.2012 kam um 21:45 auf arte ein Film mit dem Titel „Das Wunder Mensch“. Dort wurde in Minute 3,58 dargestellt, wieviele Körperzellen der Mensch pro Minute erneuert, – und zwar nur um DIE zu ersetzen, die sowieso schon da waren: Das ergibt dann pro Sekunde 50.000.000 Zellen – also 50 Millionen Zellen. Und der … Weiterlesen …

Philipper 2,12b: Nicht damit, sondern weil – ein neuer 3-teiliger Zugang

Von Benoni E. Martin

Philipper 2,12b wird fast immer ausschließlich übersetzt im Sinne von „damit“: „schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern“ Luther 2017 „bewirkt euer Heil mit Furcht und Zittern“ Elberfelder „Arbeitet mit Furcht und Zittern an eurer Rettung“ Hoffnung für alle „verwirklicht eure Rettung mit Furcht und Zittern“ Schlachter „Wirkt nun weiterhin mit Furcht und … Weiterlesen …