Kleiner Mutmacher vom 01. 05. 2020

Hallo ihr Lieben,

für den heutigen Mutmacher habe ich einen Vers aus Johannes 15, 8 rausgesucht. Dort heißt es:

Hierin wird mein Vater verherrlicht, dass ihr viel Frucht bringt und meine Jünger werdet. (Elberfelder)

Für mich ist es immer wieder bemerkenswert, dass wir etwas für Gott tun dürfen. Wir dürfen Ihm dienen, Ihn ehren und ja, sogar verherrlichen.

Wenn man jemand verherrlicht, hat man eine gute Meinung von dieser Person. Man ehrt die Person, erkennt sie an, preist sie, verschafft ihr Geltung und bringt sie in eine ehrenvolle Position. All das geschieht, wenn wir für Gott viel Frucht bringen.

Wenn wir wollen, dass unser Gott in unserer Gesellschaft klarer wahrgenommen wird, sollten wir viel Frucht bringen. Dadurch bekommt Gott eine gewichtete Rolle in der Welt, was verherrlichen auch bedeuten kann.

Ich möchte euch heute also dazu ermutigen viel Frucht zu bringen. Viel von der Freundlichkeit und dem Wesen Gottes auszustrahlen. Worte des Dankes, der Ermutigung und des Aufbaus in den Mund zu nehmen. Taten vollbringen, durch die Gott geehrt wird. Dingen nachgehen die Gottes Wesen widerspiegeln und das in rauen Mengen. Wir sollen ja viel Frucht bringen. Also jede Menge. Hier ist Zurückhaltung keine christliche Tugend. Geiz und Sparsamkeit sind heut nicht dran.

Fürs Gebet:

Gott, zeig mir heute, wie ich viel Frucht bringen kann. Welche Haltungen, Worte und Handlungen helfen mir dabei dich zu ehren?

Nimm mich in deine Nachfolge, damit die Ergebnisse dieses Tages dich angemessen würdigen. Hilf mir alles abzulegen, was mich daran hindert heute einen Tag zu leben, der dich verherrlicht.

Danke, dass du mir das zutraust dich in dieser Zeit groß zu machen.

Ein gesegnetes Wochenende

Eggi Tetzlaff