Der kleine Mutmacher vom 03.07.2020

Dies will ich mir in den Sinn zurückrufen, darauf will ich hoffen: Ja, die Gnadenerweise des Herrn sind ja nicht zu Ende, ja, sein Erbarmen hört nicht auf, es ist jeden Morgen neu. Groß ist deine Treue. (Klagelieder 3,21-23)

Es ist der Prophet Jeremia, der über die Zerstörung Jerusalem und das Leid Israels eine Klage anstimmt. Er hat die Situation des Volkes und den Zustand der Stadt vor Augen, den wir mit folgenden Worten beschreiben können: Besiegt, gedemütigt, vertrieben, entrechtet, zerstört, verbrannt, vernichtet usw. Doch obwohl alles am Boden liegt, verliert Jeremia nicht den Blick für die geistlichen Realitäten. Zwar war Gottes Zorn der Grund für diese Verwüstung aber die Ursache dafür lag in der Untreue Israels. Jeremia wusste, dass Gott niemals gefallen am Leid eines Menschen empfinden konnte. Aber es war gekommen, wie es kommen musste.

Der Prophet nimmt sich das alles sehr zu Herzen und wendet sich mit seinem Schmerz betend an Gott. Das ist der entscheiden Schritt, der ihn über den Jammer hinausführt. In ihm erwacht völlig überraschend ein Anlass, neu zu hoffen. Denn er entdeckt in Gott den, der im ganzen Elend, sich selbst und seinen Plänen unwandelbar treu bleibt. Und damit wird ihm augenblicklich klar, dass auch Gottes Barmherzigkeit und seine Gnade noch nie zu einem Ende gekommen sind, sie sind jeden Morgen neu.

Liebe Leser, es ist ja schon eine wunderbare Erfahrung, wenn unser Blick von allen Sorgen weggelenkt wird auf Gott. Aber dass uns darüber die Größe und Güte Gottes aufgeht, dass wir merken, wie wir von der Gnade leben, ist wirklich groß. Ja, wenn Gott sich in allen Lagen unwandelbar treu bleibt, dann sind auch sein Erbarmen und seine Gnade noch nicht zu Ende. Sie sind jeden Morgen neu! Darauf dürfen und können auch wir heute bauen.

Gebet: Vater im Himmel, in meinem Leben ändern sich ständig Dinge. Manche werden zu großen Herausforderungen, vor denen ich mich schwach fühle. Aber dein Wort erinnert mich an deine unwandelbare Barmherzigkeit. Nie hast du mir deine Gnade verweigert. Deine Treue macht mir Mut und lässt mich vertrauen. In dir darf ich stark sein. Amen.

Es grüßt euch

euer Reinhard