Der kleine Mutmacher vom 15.07.2020

In Lukas 21,15 verspricht Jesus: Ich werde euch Mund und Weisheit geben, welcher alle eure Widersacher nicht werden widersprechen oder widerstehen können.

Wäre das nicht schön, wenn wir aus jedem kritischen Gespräch als Sieger hervorgehen würden, weil niemand unserer Weisheit widersprechen könnte? Wir würden bald geachtet sein und in vielen Talkrunden das Wort führen. Aber das meint Jesus hier nicht. Vielmehr will er uns Mund (Worte) und Weisheit geben, wenn es um sein und unser Zeugnis geht. Beachten wir auch, dass er nicht sagt, „Worte der Weisheit“ sondern „Worte und Weisheit“. Um den Widerstand mancher Gottesgegner zu brechen, sind Worte oft nur zur rechten Zeit angebracht. Manchmal ist es zielführender zu schweigen, auch wenn das viel schwerer ist.

Ich erinnere mich an eine Begegnung mit einem Professor in meiner Studentenzeit. Er wusste, dass ich Christ geworden war. In einer Vorlesung fragte er provozierend in die Runde, wer denn heute schon die Bibel gelesen hätte. Da ich als Bibelleser im Semester bekannt war, meldet ich mich. Daraufhin sagte er sehr verächtlich, dass er doch nicht die Bibel meinen würde. Er würde vom Bundesbaugesetzbuch sprechen. Außerdem würde er doch keine Christen (hier gebrauchte er andere Ausdrücke) zu Wort kommen lassen. In dieser Situation hätte ich gern eine schlagfertige und weise Antwort von Gott bekommen. Aber mir fehlten die einfachsten Worte und ich blieb stumm. Später sagte mir dieser Mann, dass ihn meine Beherrschtheit sehr beeindruckt hätte, weil wohl die meisten Studenten ganz anders reagiert hätten. So wurde er mir sehr wohlgesonnen. Er förderte mich intensiv und am Ende führte er mich durch meine Diplomarbeit.

Ich werde euch Mund und Weisheit geben, welcher alle eure Widersacher nicht werden widersprechen oder widerstehen können. Worte und Weisheit, wir brauchen Beides. Und Gott gibt uns das Richtige zur richtigen Zeit.

Gebet: Lieber Vater, ich vertraue dir, dass du mich auch heute mit Worten und Weisheit beschenken wirst. Ich weiß noch nicht welche Begegnungen auf mich zukommen. Lass aber mein Reden und mein Schweigen zu deiner Ehre gereichen. Amen

Ich wünsche uns allen Gottes reichen Segen für diesen Tag.

Euer Reinhard